Kategorie-Archiv: Aktuelles

Jungenfest in der LOK Arrival

Nach dem Internationalen Mädchentag und unserem tollen Fest am 18. Oktober, folgt jetzt der Internationale Männertag.

Wir feiern zusammen am 15. November, 15-19 Uhr.

Es gibt verschiedene Stände und Workshops u.a. von Diversity München, Fotobox von Refugio, systemisches Boxen, Fußballtraining,  ein Science Lab und leckere Verpflegung.

Willkommen sind alle Jungs* und jungen Männer* zwischen 6 und 25 Jahre mit und ohne Fluchthintergrund

Wir freuen uns auf euch!
Das LOK Arrival Team

Der “Day of the Girl*” auch bei uns!

Wie jedes Jahr feiert die LOK Arrival gemeinsam mit anderen Einrichtung des KJR München-Stadt am 11. Oktober ein großes Fest: es ist der Internationale Mädchentag!

An dem Tag machen Mädchen und junge Frauen weltweit auf ihre Forderungen aufmerksam: Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen, Recht auf Bildung und Freiheit, keine Toleranz gegenüber Gewalt. 

Am Aktionstag selbst  (11.10.2019) findet von 14 bis 18 Uhr an der Münchner Freiheit eine Großveranstaltung mit Programm von Mädchen* für Mädchen* statt.

Auch die LOK Arrival nimmt sich diesen Termin wieder zum Anlass, ein großes Mädchenfest im eigenen Haus zu feiern: Am Freitag, den 18. Oktober von 15-19 Uhr ist die Halle 23 ausschließlich für Mädchen* und Frauen* geöffnet.

Es wird einer Vielzahl an Workshops angeboten. Themen, die zur Sprache kommen, sind Schönheitsideale, Gleichberechtigung und Pubertät. Dazu gibt es Tanz- und Fußballtrainings, eine Soulfood-Station und Kreativstände.

In Zusammenarbeit mit dem Riva Nord, SBZ am Hart, iz Art (Spielkultur eV), amanda, Verein für Stadtteilarbeit und der Refugio Kunstwerkstatt wurde ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucherinnen*!

Beim bunten Zuckerfest in der LOK Arrival feiern alle das Ende des Ramadan

„Dieses Jahr wird das Zuckerfest nicht so groß“, dachte sich das neu zusammengestellte Team der LOK Arrival. Die neue Leitung Mirjam Scheck ist erst seit zwei Monaten im Amt und stellte aus dem Stand ein wunderbares Fest auf die Beine.

Das Zuckerfest zum Ende des Ramadan– dieses Jahr am Freitag, den 07. Juni –ist inzwischen ein fester Bestandteil der Jahresplanung der LOK Arrival und lockt jedes Jahr hunderte Besucherinnen* und Besucher* in die Bayernkaserne – mit und ohne Fluchthintergrund.

Ausschlaggebend für den (doch recht großen) Umfang des Festes war der Social Day mit der Firma LogMeIn, die mit 20 Leuten kamen und fleißig den ganzen Tag über Hotdogs und Getränke verteilten, Gesichter und Hände bemalten, Luftballontiere zusammenknoteten oder bei Glücksrad, Dosenwerfen und Belly Bumpers die Kinder und Jugendlichen herausforderten. Organisiert wurde die Gruppe durch Vostel Volunteering.

Natürlich darf bei einem Fest der LOK Arrival auch der kreative Aspekt nicht fehlen. Dafür war dieses Jahr das mobile Kreativprojekt iz Art des Spielkultur e.V. und das Family House der Inneren Mission zuständig. An offenen Leinwänden konnten die Kinder und Jugendlichen sich austoben, es gab eine Selfiebox für schöne Erinnerungen und wer wollte, konnte seine Finger in Gips verewigen und mit nach Hause nehmen. Außerdem wurde von der neuen Fachstelle des KJR für Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft ein Stand betreut, bei dem gesammelt wurde, was für einen persönlich zu München gehört und die Buttonmaschine heiß lief. Am Ende des Tages hatten viele Besucherinnen* und Besucher* Buttons mit Slogans über Kinderrechte, Gleichberechtigung oder einfach selbstgemalten Motiven angesteckt.

Wieder mit dabei war DJ Ko Mokoress, der Musikwünsche annahm und für eine tolle Untermalung der Party sorgt. Am Abend wurde er durch die Band des afghanischen Kulturvereins Farhang abgelöst. Die afghanischen Besucherinnen und Besucher ließen es sich natürlich auch nicht nehmen, ihre wunderbaren traditionellen Tänze und Tanzstile zum Besten zu geben und animierten auch viele andere, es ihnen gleich zu tun.

Mit Wunderkerzen und Neonleuchtstäbchen wurde die Nacht noch einmal kurz erleuchtet bevor nach dem letzten Song ein großartiger, langer, voller, lauter, anstrengender, witziger Tag zu Ende ging. Das Team der LOK Arrival bedankt sich bei allen Helferinnen* und Helfern*, allen Organisationen, die etwas beigesteuert haben, den Jugendlichen* aus der Bayernkaserne, die so wunderbar mitgeholfen haben und dem Bezirksausschuss 12, ohne dessen Unterstützung das Fest in diesem Umfang nicht möglich gewesen wäre.

Einladung zum Zuckerfest am 07.06.2019

Wie jedes Jahr möchten wir gemeinsam mit Kindern und Familien, Muslim*innen und  Nicht-Muslim*innen, Fastenden und nicht-Fastenden, Nachbar*innen und Freund*innen einen Tag/Abend gemeinsam das Ende des Ramadans in der LOK Arrival, Bayernkaserne feiern.

Das Fest findet am Freitag, 07.06.  von 16:00 – 22:00 Uhr statt.

☪Bei verschiedensten Spiel- und Kreativständen am Nachmittag, DJ, Lagerfeuer und Live-Band am Abend wollen wir gemeinsam mit euch die Seele baumeln lassen, tanzen und feiern.
🍵 Die Veranstaltung ist kostenfrei, offen für ALLE und findet bei jedem Wetter statt.

Der Sommer kommt, der Garten ist bunt

Zwei Wochen lang lief das Gartenprojekt in der LOK Arrival, das darauf abzielt, den Hof vor der Halle 23 bunt und gemütlich für den Sommer her zu richten. Es wurden fleißig Paletten zu buntem Sichtschutz und Hochbeeten umfunktioniert, Obstkisten angemalt und mit Blumen bepflanzt und einiges neu gebaut.

So entstand ein großes Tubulum – ein Instrument mit unterschiedlich langen Rohren, die verschieden hohe Töne machen, wenn man mit einem Paddel drauf haut – , ein neues Podest samt Pavillon, der Schatten spendet, neue Möbel aus Paletten und ein Wegweiser, der die Richtung zu nahen und fernen Orten weist.

Das kleine Sandkastenhäuschen hat ebenfalls einen neuen Anstrich, ein neues stabileres Dach und Blumentöpfe aus alten Aludosen rings herum. Ähnlich bunt wurde das Tipi umgestaltet: Statt von der Stoffplane, wird es jetzt von hoch wachsenden Schlingpflanzen eingehüllt.

Das Highlight der beiden Projektwochen war das Gartenfest am letzten Freitag. Um den geschmückten Hof einzuweihen, wurden Riesenseifenblasen, das Trampolin, Bastel- und Spielsachen rausgeholt. Am Lagerfeuer konnten die großen und kleinen Besucher*innen Popcorn vertilgen und da das Projekt in die Zeit des Ramadan fiel, wurde um 21 Uhr gemeinsam mit Grillgut, Salat und Datteln das Fasten gebrochen.

Das Gartenprojekt konnte nur durch die großartige Unterstützung durch Kooperationspartner*innen und ehrenamtliche Kräfte gestemmt werden: Ein großes Dankeschön geht an IdeenReichMobil (KJR München-Stadt), iz Art (Spiellandschaft Kultur), Lighthouse Welcome Center, Kunststation (Refugio), MusikMobil (KJR München-Stadt), das Carsharing Unternehmen Oply  sowie an die Mitarbeiter*innen von Brunata Metrona und die ehrenamtlichen Helfer*innen!

Das nächste Event lässt jetzt auch kaum auf sich warten: Wie jedes Jahr möchten wir gemeinsam mit Kindern und Familien, Muslim*innen und  Nicht-Muslim*innen, Fastenden und nicht-Fastenden, Nachbar*innen und Freund*innen einen Tag/Abend gemeinsam das Ende des Ramadans feiern.

Das Fest findet am Freitag, 07.06 von 16:00 – 22:00 Uhr statt. Bei verschiedensten Spiel- und Kreativständen am Nachmittag, DJ, Lagerfeuer und Live-Band am Abend wollen wir gemeinsam die Seele baumeln lassen, tanzen und feiern.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, offen für ALLE und findet bei jedem Wetter statt.

 

Herzlich willkommen – zurück!

Das Team der LOK Arrival ist wieder komplett. Nachdem die Einrichtungsleitung Jennifer Sykora im März in Mutterschutz  gegangen ist und die Mitarbeiterin Beatrice Odierna die neue Fachstelle für Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft beim KJR angetreten hat, war es einige Wochen sehr ruhig im Büro des Teams. Mira Walter organisierte den Betrieb übergangsweise in dieser Zeit eigenständig.

Seit Mitte April ist das dreiköpfige Team aber wieder komplett. Das ehemalige Gründungsduo der LOK Arrival ist in die Halle 23 zurückgekehrt, um wieder im Jugendtreff in der Bayernkaserne mitzuarbeiten. Mirjam Scheck übernimmt die Leitungsstelle als Elternzeitvertretung und Severin Schwarzhuber hat seit Mitte März die Teilzeitstelle inne.

Beide hatten 2015 das Projekt LOK Arrival mitgegründet und waren bis Ende 2017 als pädagogische Mitarbeiter*innen auf dem Gelände aktiv. Nach 15 Monaten Tapetenwechsel sind sie mit vielen Ideen, neuen Erfahrungen und topmotiviert wieder im Haus.

Natürlich hat sich die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen auf dem Gelände und in der Nachbarschaft seit 2015 gewandelt, birgt allerdings nach wie vor viele tolle Herausforderungen für die Pädagog*innen.

Wir wünschen euch einen guten Start und viel Spaß!

Ein Jahr voller Aufs und Abs und wieder Aufs

Die LOK Arrival schaut zurück auf 2018

Zu Jahresbeginn musste sich das  von 4  auf 2,4 Stellen verringerte Team zunächst einmal sammeln. Die Angebotsstruktur wurde durchdacht, die Öffnungszeiten angepasst, die Aufgaben neu verteilt und die Möglichkeiten, das Budget aufzustocken, wurden inspiziert.

Für Erleichterung sorgte die Verstärkung durch den FH-Praktikanten im März, der direkt ins Geschehen mit hinein gezogen wurde. Das Jungenangebot, Kochen mit den BesucherInnen, Sport und Handwerk wurden dem gelernten Erzieher und Schreiner nach und nach übergeben und trotzdem fand er noch genug Zeit, sich mit den männlichen Jugendlichen im Liegestützen und Klimmzüge machen zu messen, was von den Jungs begeistert aufgenommen wurde.

Ein ereignisreicher Frühling brachte viele Aktionen mit sich: der Garten wurde liebevoll neu gestaltet und die neue Zielgruppe der Ü16 Jährigen (die lieber eine Ü14 Zielgruppe gewesen wäre) wurde durch regelmäßige Angebote für sie herangezogen. Auch die Mädchenarbeit wurde ausgebaut und trotz viel Protest der männlichen Besucher wurde regelmäßig die Mädchenhalle durchgesetzt. Dazu kamen natürlich auch diverse Ausflüge und wunderbare Feste: Fasching, Schlittschuh, Newroz, Kino, der World Refugees Day, World Neighbours Day und das Zuckerfest zum Ende des Ramadan – und dabei sind wir erst in der ersten Hälfte des Jahres.

Auch etablierte Kooperationen konnten dieses Jahr weiterhin gefestigt werden. Das Fußballtraining mit einem Pädagogen aus dem SBZ am Hart und das Tae Bo Training mit einem Kollegen vom Soundcafé sind nur zwei von vielen.

Das Rad nicht neu erfinden, aber die Qualität weiter steigern – das war der Anspruch des Teams an ihre Arbeit mit den geflüchteten Kindern und Jugendlichen in der Bayernkaserne. Durch die wachsenden Deutschkenntnisse der BesucherInnen und die feste Einbindung in Schule, Hort und Vereine veränderte sich die Arbeit auf dem Gelände ebenfalls. Inhaltliche und partizipative Arbeit wurde 2018 sehr groß geschrieben. Kinder und Jugendliche, die viel Zeit in der Schule verbringen, sollten ihre Freizeit nach eigenem Wunsch gestalten können. Und das wurde auch genutzt. Bei Konferenzen und Abstimmungen wurden die Wünsche und Ideen aufgegriffen und besprochen: mehr Sport, mehr Ausflüge! Skyline Park, Air Hop und Kino – am besten jede Woche!

Ein großes Highlight 2018 war das gemeinsame Sommerfest aller Organisationen, die auf dem Gelände der Bayernkaserne tätig sind. Dafür wurde die ganze Straße vom Eingang bis zu Halle 28 zur Spielstraße. Aktionen, Spiele, Verköstigungen und Entertainment waren geboten. Eingeladen waren neben den Bewohnerinnen und Bewohnern auch alle Nachbarn im Stadtteil, Freunde, Bekannte und interessierte Münchnerinnen und Münchner. Mit über 2000 BesucherInnen war es ein rauschendes Fest und eine gelungene Großveranstaltung, bei der alle mithalfen und die Bayernkaserne toll präsentiert wurde.

Großartig, aber anstrengend. Die Sommerwochen wurden dann zum Glück ruhiger und waren wieder mehr auf das Miteinander fokussiert.

Doch es wird natürlich nie langweilig in der LOK Arrival, Routine kann ja jeder! Anfang September kommt die große Überraschung: Einrichtungsleitung Jenny ist schwanger, die pädagogische Arbeit mit Kindern ist in der Schwangerschaft verboten. Aber es wäre nicht das Team der LOK Arrival, wenn nicht alles wunderbar organisiert wäre und Flexibilität ist hier die große Stärke! Kurzentschlossen wird der ehemalige Mitarbeiter Severin wieder mit einer halben Stelle eingestellt, um den offenen Betrieb zu unterstützen und die Jungenarbeit zu übernehmen.

Im Nachhinein betrachtet war 2018 alles andere als langweilig, ruhig oder vorhersehbar. Erst im Oktober wurde über den Weitererhalt 2019 des Projektes im Stadtrat entschieden und das Stammteam erhielt feste Arbeitsverträge. Auch im nächsten Jahr wird wieder einiges auf das Team zukommen: Mutterschutz, neue Leitung, Projekte, Kooperationen und natürlich wieder viele Feste!

dav

Fleißige Nüssesammler auf der Weihnachtsfeier

Die Freizeitstätte LOK Arrival für geflüchtete Kinder und Jugendliche  veranstaltete wie jedes Jahr eine tolle Weihnachtsfeier. Es gab verschiedene Stationen, bei der die Kinder Nüsse gewinnen konnten. Derjenige, der die meisten Nüsse gesammelt hatte, wurde mit einem Geschenk belohnt.

Am Freitagnachmittag, den 07.12 stand für die geflüchteten Kinder und Jugendlichen der LOK Arrival, die auf dem Gelände der ehemaligen Bayernkaserne leben, alles unter dem Motto Weihnachten.

MitarbeiterInnen und Ehrenamtliche haben in der Halle 23,  in der sich die LOK Arrival befindet, eine weihnachtliche Atmosphäre geschaffen und Stationen zum Basteln, Plätzchen verzieren, Kochen und Sport aufgebaut. Als die ersten Kinder und Eltern eintrafen, wurden am Eingang kleine Jutebeutel verteilt, in denen die Kinder ihre später gesammelten Nüsse aufbewahren konnten.

Ab jetzt hieß es „Helfe mit und sammle so viele Nüsse wie möglich!“.

An der ersten Station wurde fleißig Gemüse geschnippelt, was für die große Suppe am Abend verwendet wurde. An Station 2 konnten die Kids Plätzchen bunt verzieren, die dann anschließend an der Theke verspeist wurden. Weiter ging es mit der Bastelstation, wo schöne Weihnachtsmänner gebastelt wurden. Natürlich darf auch die sportliche Komponente nicht fehlen, sodass sich die Kinder im Curling, Fußballschießen und Dreibeinlauf beweisen konnten.

Nach 2 Stunden läutete die Glocke, was bedeutete, dass das Nüssesammeln beendet ist. Nun zählten die MitarbeiterInnen und HelferInnen alle gesammelten Nüsse der Kinder aus.

Anschließend gab es die Siegerehrung, wo jeweils das Kind mit den meisten Nüssen und das, was den schönsten Weihnachtsmann gebastelt hatte, gekürt wurden und ein Geschenk bekam.

Am Abend wurde dann auf der Disko das Tanzbein geschwungen. Zum krönenden Abschluss sangen alle draußen zusammen mit Wunderkerzen zu Célin Dion.

Das gemeinsame Sommerfest auf dem Gelände der Bayernkaserne

Gemeinsam feiern: Am 20. Juli fand das Sommerfest auf dem Gelände der Bayernkaserne statt

„Auf gute Nachbarschaft – Gemeinsam feiern“ lautete das Motto am 20. Juli: Auf dem Gelände der Bayernkaserne gab es ein internationales Musik- und Unterhaltungsangebot mit Spiel- und Spaßaktionen für alt und jung.

Eingeladen waren die Bewohnerinnen und Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte, die direkte Nachbarschaft sowie alle interessierten Münchnerinnen und Münchner, um das Leben in der Bayernkaserne kennen zu lernen.

Die Organisationen LOK Arrival, Innere Mission, Jonas Better Place und diakonia stellten mit ihren zahlreichen KooperationsparterInnen ein wunderbar buntes Programm auf die Beine. Die Straße vom Eingang der Kaserne bis zur Kleiderkammer in Halle 28 war bunt geschmückt, an jedem Haus fand man eine Spiel-, Mal- oder Getränkestation. Für die Kinder gab es Hüpfburgen, Trampolins, Bastel- und Spieltische, Geschicklichkeitsparcours und die ein oder andere Überraschung. Aber auch die älteren BesucherInnen kamen auf ihr Kosten. Für BesucherInnen von außerhalb wurden zwei Führungen über das Kasernengelände angeboten, bei denen man erfahren konnte, wie sich das Gelände entwickelte, was in den Häusern zu finden ist und welche Angebote auf dem Gelände zur Verfügung stehen.

Um 18 Uhr begrüßte Dr. Bauer von der Inneren Mission stellvertretend für die veranstaltenden Organisationen die insgesamt ca 1.500 Feiernden und übergab das Wort an Stadträtin Verena Dietl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, die als Vertreterin der Stadt München das Grußwort zum Sommerfest sprach.

Die internationalen Köstlichkeiten wurden von den ehrenamtlichen Gruppen Culture Kitchen, Über den Tellerrand kochen und Turning Tables für alle hungrigen gezaubert.

Neben dem Kuchenbuffet gab es auch Livemusik, einen Hip Hop Workshop und ein Glücksrad, bei dem man sein Wissen unter Beweis stellen konnte.

Obwohl das Fest durch den spontan eintretenden starken Regen vor der Zeit beendet wurde, war es ein toller Tag mit vielen Aktionen und wunderbaren Erlebnissen.

Ein besonderer Dank gilt den unzähligen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die das Fest in dieser Dimension nicht hätte stattfinden können. Außerdem wurde die LOK Arrival von Oply Carsharing, Paulaner, Savills Immobilien Beratungs-GmbH und dem V-Markt durch Spenden großzügig unterstützt.

Die Bayernkaserne ist ein bunter Fleck in der Landeshauptstadt München und konnte sich beim Sommerfest von ihrer besten, lebhaften und herausgeputzten Seite zeigen!

Sommerfest 2018 – Alle feiern zusammen!

Gemeinsam feiern: Am 20. Juli findet das Sommerfest auf dem Gelände der Bayernkaserne statt
Auf gute Nachbarschaft – Gemeinsam feiern“ lautet das Motto am 20. Juli: Auf dem Gelände der Bayernkaserne gibt es ein internationales Musik- und Unterhaltungsangebot mit Spiel- und Spaßaktionen für alt und jung.

Eingeladen sind die Bewohnerinnen und Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte, die direkte Nachbarschaft sowie alle interessierten Münchnerinnen und Münchner, um das Leben in der Bayernkaserne kennen zu lernen.

Stadträtin Verena Dietl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, spricht um 18 Uhr das Grußwort zum Sommerfest als Vertreterin der Stadt München. Stündlich werden Führungen über das Kasernengelände gegeben und Austauschmöglichkeit mit den Mitarbeitenden der Organisationen vor Ort geschaffen. Neben kostenlosem Kuchen und kleinen internationalen Köstlichkeiten gibt es auch Livemusik, einen Hip Hop Workshop und ein Glücksrad, bei dem man sein Wissen unter Beweis stellen kann.

Vor allem Familien mit Kindern und Jugendliche sind herzlich willkommen: es gibt bis 20 Uhr eine Hüpfburg, Kinderschminken, Slackline, Bubble Fußball und viele weitere Spiel- und Bastelangebote.

Wann: Freitag, 20. Juli 2018; 16 bis 22 Uhr Wo: Heidemannstraße 50; 80939 München (Eingang Bayernkaserne)

Veranstalter:
diakonia, DMU Consult Ingenieurgesellschaft, Innere Mission München, Jonas Better Place, Lighthouse Welcome Center, LOK Arrival, Kommunalreferat und Sozialreferat der Stadt München

In Kooperation mit:
DMU Consulting | FAM München |Heimatstern | IRMo | Kommunal- und Sozialreferat der LHM | Kinderschutz e.V. München | Kochjurte – Münchner Freiwillige e.V. | Kulturverstrickungen | Kunststation | Lernwerkstatt Halle 36 | Lighthouse Welcome Center® | Migrationsbeirat | Mohr-Villa | MORGEN e.V. | PA/SPIELkultur e.V. | Spielmobile e.V. | Turning Tables | Über den Tellerrand | Walking Act