Kategorie-Archiv: Aktuelles

Zuckerfest am 07.07.2016

Beim bunten Zuckerfest in der LOK Arrival feiern Geflüchtete und MünchnerInnen gemeinsam das Ende von Ramadan

  IMG_6697 IMG_6699 IMG_6707

Über ein Stück Heimat in München freuten sich die Geflüchteten aus aller Welt am Donnerstag, den 07.07. beim Zuckerfest auf dem Vorplatz der LOK Arrival. Die Freizeitstätte für geflüchtete Kinder und Jugendliche auf dem Gelände der Bayernkaserne investierte über Wochen der Vorbereitung viel Zeit und Energie, um allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Bayernkaserne ein fröhliches und buntes Zuckerfest zu bereiten. Traditionell feiern Muslime drei Tage lang das Ende von Ramadan gemeinsam mit ihren  Familien und Freunden. Es wird ausgiebig gegessen, getanzt und die Kinder erhalten Geschenke. Umso härter trifft es viele Geflüchtete in Deutschland, die ohne ihre Angehörigen hier sind und keine Möglichkeit haben ihre Traditionen und Feste zu zelebrieren. Genau diesen Menschen wollte das Team der LOK Arrival einen tollen Tag bescheren.

Die 4 PädagogInnen stellten ein vielfältiges Programm auf die Beine mit sportlichen, kreativen und süßen Angeboten für Groß und Klein. Ganz landestypisch für Syrien, Afghanistan, Pakistan und Somalia wurden Henna Tattoos auf die Haut gemalt. Auch die Version mit Glitter wurde begeistert von den geflüchteten Kindern und Jugendlichen angenommen – selbst junge Männer zierten ihren Körper mit dem Schmuck, den die Schulsozialarbeiterin aus der Schleißheimerstraße mitgebracht haben. An einem anderen Stand setzte sich der Kult um Körperschmuck fort: Am Schminkstand wurden fleißig von dem Team von Willkommen in München des KJR Kinder geschminkt oder die Landesfarben auf Gesicht und Arme gepinselt. Aber nicht nur die PädagogInnen und HelferInnen engagierten sich kreativ: Bei der Magazinwerkstatt vom Fahrenden Raum und der T-Shirt-Print Station konnten Besucher ihren Ideen freien Lauf lassen.

IMG_6790 IMG_6765 IMG_6791 IMG_6804

Natürlich dürfen bei einem Zuckerfest aber auf keinen Fall süße Leckereien fehlen. Neben Schokokusswettessen und einer Süßigkeitenschleuder gab es für jeden Eis, was für eine erfrischende Abwechslung an dem 28 °C heißen Tag sorgte.

Mit besonders viel Engagement und Leidenschaft wurden Dosenwerfen und das Glücksrad betreut. Die beiden ehrenamtlichen Helferinnen waren mit so viel Spaß und Geduld bei der Sache, dass sie sogar das Angebot, eine Pause zu machen, ausschlugen. Trotz großem Andrang ließen sie sich die Ruhe nicht nehmen, erklärten die Regeln geduldig auf Deutsch und hielten nebenher Babys im Arm, die ihnen von erfreuten Müttern in den Arm gedrückt wurden.

Für den größten Ansturm sorgte allerdings der Bewegungsdschungel von Mobilspiel. Die 2-10 Jährigen stürmten das Luftkissen rauf und runter bis sie erschöpft in die Liegestühle unter den Sonnenschirmen lagen und sich mit den frisch gebackenen Spiralkartoffeln von der Volxküche München stärkten.

IMG_6765 IMG_6813 IMG_6876 IMG_6984

Für den notwenigen Festivalcharakter und einer kunterbunten musikalischen Unterhaltung sorgte DJ Ko Mokoress, eine kleine Berühmtheit aus dem Senegal. Sein Talent alle Nationen gekonnt durch Musik zu vereinen zeigte er von der ersten Minute an. Er ermöglichte auch Besuchern eine Performance. So rappte der 13 jährige Kais aus Syrien auf der Bühne drei Songs und sorgte für große Begeisterung im Publikum.

Wer sich selbst musikalisch verausgaben wollte, hatte auch die Möglichkeit am Stand vom Verein Perspektiven für junge Flüchtlinge, welche eine gekonnte Trommelsession veranstalteten.

Das Festival hatte eine gut organisierte und friedliche Atmosphäre. Egal welches Alter und aus welchem Land: jeder kam auf seine Kosten. Mütter saßen gemeinsam im Schatten und genossen den Anblick ihrer strahlenden Kinder, die Männer verausgabten sich bei den Kooperationspielen, wie Kubb, betreut vom Kinderschutz, einige tanzten und der Rest amüsierte sich an den zahlreichen Ständen.  Nur das Team der LOK Arrival lief der Schweiß… neben der Betreuung der Ehrenamtlichen an den Ständen, musste neuer Waffelteil gerührt, für ausreichend Wasser gesorgt, Fragen von Besuchern geklärt und nebenher immer mal wieder ein nettes Schwätzchen mit extra angereisten ehemaligen Flüchtlingen gehalten werden.

IMG_6860 IMG_6825 IMG_6826

‪Um 19.00 Uhr gab es eine einstündige musikalische Einheit von der Express Brass Band aus München. Das 10 köpfige Team beeindruckte vor allem mit seinen zahlreichen Instrumenten. Als musikalisches Highlight – nicht nur für afghanische Geflüchtete –  wurde der Keyboarder Anvar Azizi (aus Afghanistan) genannt. Zwar waren überwiegend Landsleute auf der Tanzfläche zu sehen, es bildete sich aber bald ein großer Zuschauerkreis, der fleißig applaudierte. Dieses Stück Heimaterinnerung sorgte bei einem Afghanen sogar für Tränen, allerdings sah man beim letzten Song – einem der bekanntesten in Afghanistan, der als Kreistanz performt wird – wieder ein zufriedenes Strahlen. Es war ein sehr berührendes Fest für alle Besucher mit vielen Eindrücken, tollen Momenten und der ein oder anderen Erinnerung an die Heimat.

IMG_6909 IMG_6990IMG_6971 IMG_6890

Iftarfest in der LOK-Arrival

IMG_6416 IMG_6449

Am Montag Abend haben wir für unsere BesucherInnen ein kleines Iftarfest vorbereitet, um gemeinsam das abendliche Fastenbrechen zu Feiern.

Letzte Woche hat für alle Moslems Ramadan begonnen. Während des islamischen Fastenmonats wird von Jugendlichen und Erwachsenen tagsüber komplett auf Essen und Trinken verzichtet, erst am Abend wird gemeinsam das Fasten unterbrochen und es ist erlaubt bis Sonnenaufgang Nahrung zu sich zu nehmen.

Wir haben unsere Gäste dafür zu Salaten, Kartoffeln, Würstchen und Brot eingeladen, die Fußball-EM wurde übertragen und am Lagerfeuer konnte man noch gemütlich zusammen sitzen und essen, reden oder einfach das Zusammensein genießen.

Besondere Gäste waren die vier Imame vom Islamischen Zentrum München, die sich bereit erklärt haben, uns auf dem Gelände der Bayernkaserne zu besuchen und über das Thema Ramadan aufzuklären und zu beraten.

IMG_6417 IMG_6441

Anfang Juli ist Ramadan zu Ende und in diesem Zusammenhang werden wir ein “Zuckerfest” veranstalten, bei dem gefeiert wird, dass die Zeit des Verzichts wieder vorüber ist.
Wir freuen uns schon sehr!

IMG_6401 IMG_6410IMG_6399 IMG_6417 IMG_6450 IMG_6448 IMG_6444 IMG_6428 IMG_6422

Fahrrad-Workshop

Sicherheit und Geschick im Straßenverkehr

IMG_9746 IMG_9942

Nach fünf Tagen beenden wir heute unseren Fahrrad-Workshop.

An verschiedenen Stationen konnten unsere Besucher und Besucherinnen ihre Geschicklichkeit auf dem Rad, ihr Wissen über die Verkehrsregeln und ihre handwerkliche Begabung beim Reparieren von Schläuchen austesten.

Dafür haben wir in den letzten Tagen verschiedene Parcoures aufgebaut, in denen die Routen langsam und sorgfältig durchfahren werden mussten. Außerdem konnte ein kleines Quiz zu den deutschen Verkehrsregeln durchgeführt werden – alles, was es dafür zu wissen gab, wurde in einem Sicherheitsfilm des Filmclubs Solingen gezeigt. Im Reparatur-Workshop wurden kaputte Schläuche geflickt.

Für jede absolvierte Aktion gab es einen Stempel in den Laufzettel und wer alle Stempel vorzeigen konnte, bekam eine kleine Urkunde für die Teilnahme.

Der erste Abend wurde abgerundet, indem wir gemeinsam am Lagerfeuer Stockbrot zubereitet und gegessen haben.

Zum Abschluss wurde eine Radtour mit den geliehenen Rädern in die Innenstadt und durch den Englischen Garten gemacht, zum Glück haben sich die dunklen Wolken vorher verzogen und die Sonne hat sich den ganzen Tag gezeigt.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung an die Solijugend für die personelle Hilfe, Mike’s Bike für die Leihgabe von 15 Rädern, die Verkehrspolizei München für das zur Verfügungstellen des Parcours, die Landeshauptstadt München für die Finanzierung, den ADFC München, unsere Nachbarn der Radlwerkstatt in Halle 25 und natürlich an alle helfenden Hände!

IMG_9694 IMG_9775

IMG_9902 IMG_0008

IMG_9722 IMG_0009 IMG_9970 IMG_9969

IMG_9766

IMG_0073 IMG_0079

 

 

Double Drums 08.04.2016

IMG_6775

Das Percussion-Dou Double Drums besuchte uns am Freitag abend in der Halle 23.

Die beiden Musiker begeisterten alle mit ihrer Auswahl an Stücken, die von wildem Savannen-Getrommel bis zu sanftem Meeresrauschen alles zu bieten hatten.

Organisiert hat dieses ausergewöhnliche Erlebnis der gemeinnützige Verein Live Music Now.  Die ehrenamtlichen Mitarbeiter organisieren seit 1992 kostenlos Konzerte für Menschen, die dauerhaft oder vorübergehend in Krankenhäusern, Altenheimen, Waisenhäusern, Straf­anstalten, Hospizen oder anderen sozialen Einrichtungen leben.

Es war ein toller Abend mit euch! Vielen Dank an alle, die bei der Organisation geholfen haben!

Besuchen Sie die Double Drums auf ihrer Internetseite: http://www.doubledrums.com/

IMG_6793

IMG_6798

IMG_6745

Nouroz

Mit unseren Besuchern haben wir am 21. März Nouroz gefeiert. Gemeinsam haben wir Flaggen für die Deko gemalt, gekocht und gegessen. Wer wollte, konnte sich auch mit den Farben der Flaggen schminken lassen.

Nouruz ist der Name des Neujahrs- und Frühlingsfestes, das am 20. oder 21. März vor allem im iranischen Kulturraum gefeiert wird. Mit Nouruz beginnt im Iran und Afghanistan das neue Jahr.

Eine sehr schöne Tradition!

IMG_6278

—————————————————————————————————————————-

IMG_6296

On March 21. we celebrated Nouroz with our visitors. For decoration we painted the national flags and everybody could have a makeup in the national colors. Together we cooked a traditional meal and eat it together on the evening.

Nouroz is the name of the new-years- and spring festival at 20. or 21. of march especially in Irani culture. In Iran and Afghanistan the new year starts with Nouroz.

Nice tradition!

 

IMG_6275

IMG_6299

IMG_6300

IMG_6306

LOK Bücherei

Seit August haben sind wir stolze Besitzer einer kleinen Kofferbücherei. Dank einer tollen Buchhändlerin haben wir  Romane und Fachliteratur zu den Themen Flucht, Ankunft und Leben in Deutschland von Menschen aus aller Welt gesponsert bekommen. Die Bücher dürfen von allen Interessenten die in der LOK Arrival ein und ausgehen ( Ehrenamtliche, Hauptamtliche, Sozialarbeiter aus der Kaserne…) ausgeliehen werden.

IMG_2550

Unser besonderer Buchtipp für Sie: “Im Meer schwimmen Krokodile” von Fabio Geda

Sportsday

Schon von weiten hört man ein lautes „Bravo, Bravo“ aus der LOK Arrival. Die großen Eisentüren der alten Maschinenhalle auf der Bayernkaserne stehen weit geöffnet und bieten den ca. 100 Zuschauen die Möglichkeit „live“ dabei zu sein.

Am 30. Mai fand in der Freizeitstätte der „Sportsday“ statt. Mehr als 100 Jugendliche spielen in den Disziplinen Fußball, Kicker, Tischtennis und Billard miteinander und gegeneinander.
An oberster Stelle standen bei dem erstmals durchgeführten Turnier Fair-Play, Teamgeist, und jede Menge Spaß. Ziel der Aktion war es nicht nur den Jungs eine sinnvolle Beschäftigung zu bieten, sondern auch Anreiz und Motivation zu schaffen, sich für ein Ziel einzusetzen.

Bereits Tage vorher hatten die Besucher aus aller Welt in unserer Halle für dieses Event trainiert. Die vielen nationenübergreifenden Teams stellten ein gutes Beispiel für das interkulturelle Miteinander dar. Bis auf ein paar Schürfwunden verlief der Tag reibungslos. Dafür sorgten auch unsere ehrenamtlichen Helfer (vermittelt durch das “Willkommen in München”-Team) und der Verein “Buntkicktgut”.

Für ausreichend Energienachschub während der Spiele sorgten die von ein paar Jugendlichen hergerichteten Obstkörbe.
Als krönender Abschluss fand am Abend die Siegerehrung statt. Umrahmt wurde diese von einer Fotoshow und einer musikalischen Einlage zweier Mädchen aus dem Kosovo.
Die Sieger bekamen einen Ausflug ins Olympiazentrum, wo verschiedene Aktivitäten u.a. Minigolf unternommen wurden.
Zweifellos schreit dieses Event nach einer Wiederholung!

MEGGADADUNGA zu Besuch in der Bayernkaserne

Die Aufregung stieg merklich und die Fragen, was sich hinter den Plakaten mit den bunten Noten wohl verberge wurden mehr…  Die Pinnwand in der LOK Arrival, Freizeitstätte für minderjährige Flüchtlinge in der Bayernkaserne, bewarb das Open-Air-Konzert auf dem Vorplatz der Halle in allen Landessprachen der  Besucherinnen und Besucher.  Am Freitag, den 24.07.2015 war die 15-köpfige Band MEGGADADUNGA zu Gast um dort ein Konzert zu spielen.

2015-07-24 19.42.29

Bereits der Aufbau der Instrumente und der Technik sorgte für großes Interesse. Als die Band mit zwei afrikanischen Stücken den Abend begann, waren alle von dem Auftritt begeistert. Musik zeigte sich auch hier wieder als übergreifendes und völkerverbindendes Medium, und alle klatschten im Rhythmus oder tanzten mit. In der Band, die bereits seit 20 Jahren auftritt, spielten an diesem Abend 1 Flötist, 1 Geiger, 6 Saxophonist/inn/en und 7 Percussionist/inn/en. Die Trompetenklänge lockten alle aus den umliegenden Behausungen, der Trommelrhythmus lud zum Tanzen ein und Angelika Vizedum rührte die Zuschauer mit ihrer „Engelsstimme“. Ein Highlight für die rund 350 Zuschauerinnen und Zuschauer war, als die Musikerinnen und Musiker spontan anfingen, mit ihnen zu tanzen. Als das Konzert nach fast 2 Stunden zu Ende ging, war im Publikum deutlich die Freude über den ungewöhnlichen Abend zu spüren.

Das Konzert sollte bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Bayernkaserne Lust auf Musik machen. Im kommenden Herbst wird es ein Workshop-Wochenende mit Martin Seeliger und Angelika Vizedum, den Bandleadern von MEGGADADUNGA, in der LOK Arrival geben. Hier können die Teilnehmenden bspw. bei einem Percussion-Unterricht oder auch einem Vocal-Coaching mitmachen.

Weitere Kreativ-Workshops mit den Flüchtlingen sind für Oktober und November geplant und werden vom Team Großveranstaltungen und Jugendkultur um Isabel Berghofer-Thomas organisiert. Finanziert werden diese über die Spendengelder, welche bei dem Besuch im Deutschen Theater am 25.04.2015 gesammelt wurden.

 

Mirjam Scheck, LOK Arrival

Michaela Herrmann, Team Großveranstaltungen und Jugendkultur

 

 

 

Es beginnt!

2015-10-06 12.28.382015-10-06 12.28.02

Junge Flüchtlinge haben eine Freizeitstätte in der Halle 23 auf dem Gelände der Bayernkaserne bekommen.

Das Projekt ist organisatorisch an die nahegelegene KJR-Freizeitstätte LOK Freimann angegliedert – daher der Name „LOK Arrival“.

LOK Arrival ist ein neues Angebot, das sich vorwiegend an junge Flüchtlinge in der Bayerkaserne wendet und ihnen Raum für Begegnung, gemeinsamen Freizeitspaß und Zugang zu anderen Freizeitmöglichkeiten auch außerhalb der Bayernkaserne bieten soll.